Startseite
Energieberatung

Einleitung   
Privater Bereich  
Unternehmen / Industrie  
Energiemanagement ♦ 

Bauleitung
Entwürfe
Bestandsaufnahme
Visualsierung
Alternative Energien
Sanierungskonzepte
Formulare
Ithermographie
IT Bereich
Kontakt
Impressum
       


Energieberatung Privat nach Model / Träger

Dieser Bereich ist speziell für Private Personen / Eigenheimbesitzer oder Privat Vermieter aufbereitet worden. Alle beschriebenen Programme können von dieser Zielgruppe in Anspruch genommen werden.

Es wurde speziell darauf geachtet , das nur Programme vorgestellt werden, die für eine später Verwendung für z.B. KFW Förderprodukte, die notwendigen Nachweise erbringen können.

Es gibt eine Vielzahl von angebotenen Beratungsprodukten  mit und ohne Fördermittel, die genutzt werden können. Einige davon sind Qualitativ als sehr hochwertig an zu sehen, andere wiederum setzen auf ein Versprechen um Kunden zunächst zu Ködern, mit schönen überzogenen Prognosen oder mit sehr dürftigen Ergebnis ohne Substanz.

Des Öfteren können diese Expertisen nicht immer für Sanierungskredite oder Zuschüsse genutzt werden, da diese nicht die vorausgesetzte Qualität in der Genauigkeit aufweisen. Je nach Zielen des Eigentümers kann es somit zu einer Fehlinvestition kommen, oder zu einem Ergebnis das nur ein Gewerk in den Vordergrund stellt.

Daher ist eine unabhängige Energieberatung die neutral das gesamte Gebäude und die Gebäudestrukturen bewertet, die theoretisch einzige sinnvolle Beratung für Eigentümer und oder Private Vermieter.
Dies Trifft selbstverständlich auch auf Nichtwohngebäude zu!

Damit ist nicht beabsichtigt nicht genannte Programm zu Misskrediten, da durch eine schnelle Analyse eine erste Einschätzung vorgenommen werden kann.  

Es soll nur zum Ausdruck gebracht werden, dass eine Expertise eines unabhängigen Gutachters oder zertifizierten Beraters, eventuell das bessere neutrale Ergebnis liefert, als von einem Berater der eine gewisse Abhängigkeiten zu einem Produkt oder Lieferanten aller Art innehält.

 

Energieberatung vor Ort nach BAFA

Energieberatung nach BAFA was ist das ?

Benötige ich denn so eine Beratung ?

Welchen Nutzen habe ich daraus ?

Wer kann diese Beratung durchführen.

Für welchen Gebäudetyp kann dies verwendet werden?

Solche Fragen begegnen mir in der Praxis immer wieder, deshalb wird in diesem Themenbereich  die Vorgehensweise bei einer Vorortberatung vorgestellt und welche Ziele sich dahinter verbergen.

Zunächst hier die Bedeutung des Wortes BAFA:

Die BAFA ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle und fördert die Energieberatung von Wohngebäuden die unter die Kategorie des Altbaus fallen ( Baujahr vor 1984 ). Die Förderbeiträge sind abhängig von der Gebäudegröße bzw. den Wohneinheiten, wobei hier zu erläutern ist das nur anerkannte und zugelassene Energieberater diese Zuschüsse beantragen können. Nur wer eine Zertifizierung der BAFA erhalten hat, darf diesen Titel führen.

Mehr Informationen können unter der Internetadresse der  BAFA (  www.BAFA.de  ) eingesehen werden. Dort sind Förderbeträge sowie eine Liste zugelassener BAFA Energieberater für jedes Bundesland zu erhalten. Es können dort auch noch weitere  Informationen zu Förderprogramme eingesehen werden die sich mit Regenerativen Energien beschäftigen ( Solarnutzung, Erdwärme, Biomassenanlagen )

 

 Die Vorgehensweise einer Vorortberatung orientiert sich immer an einen vorgegebenen Ablaufplan.

  1. Kontaktaufnahme und Vorbereitung der Unterlagen für die Vorortbegehung.

  2. Antrag bei der BAFA einreichen und auf Zuschussbewilligung warten.(ca. 8 Tage)

  3. Vorortbegehung und Bewertung des Gebäudezustandes, sammeln der Informationen über die   Bausubstanz, Heizungsanlage, Örtliche Begebenheiten, Aufnahme der Investitionswünsche, Bruteilung der Sanierungsmöglichkeiten.

  4. Ausarbeitung eins Sanierungs- Investitionsplans für den Bauherrn und Ausarbeitung des Berichtes unter der Betrachtungsweise jeder möglichen Maßnahme im Vergleich ( siehe Berichtsbeispiel ). Erstellung eines Maßnahmenpaketes und Wirtschaftlichkeitsberechnung. Nachweisführung für KFW - Darlehn bzw. Förderprogramme.

  5. Einreichung des Berichts bei der BAFA die die Maßnahmen überprüft und  bei Unklarheiten Nachbesserung beim Energieberater einfordert.

  6. Vorlage des Berichts beim Bauherren und Erläuterung des selbigen.

  7. Abrechnung der Vorortberatung und Einreichung des Antrages für die Auszahlung des Förderbetrages für die Vorortberatung .

  8. Optional Expertise einreichen bei der KFW für Förderprogramme z.B. KFW Haus 100

Dies ist die allgemeine Abfolge in welcher weise eine Vorortsparberatung abläuft, der Förderbetrag für die Beratung wird vom Energieberater direkt mit der BAFA verrechnet, allerdings sind diese Fördermittelhöhen sehr genau definiert und Bundesweit gültig.

 

Hier die aktuelle Aufstellung für die Förderung :

 

 

Hier muss allerdings erwähnt werden das der maximal Bundesanteil nur geleistet wird wenn die Vorortberatung mindestens den Wert in der 3 Spalte erfüllt. Ist der Betrag geringer muss die Differenz mindestens 150 € betragen, somit verringert sich der Bundesanteil.

Zusätzlich zur Energie Vorortsparberatung können noch Zuschüsse für Stromsparberatung und Thermographie- Gutachten , oder einem Blower Door Test ( Luftdichtigkeitsprüfung) beantragt werden.

Hier sind die Zuschüsse in Höhe von 50 €  für die Stromsparberatung und 100 € für das Thermographie-
Gutachten  bzw. den Blower Door Test mit 100 € möglich, die Bedingungen sind die selben wie bei der Energiesparberatung.

Die oben aufgeführten Beträge sind Mindestvoraussetzungen für die maximale Förderung und nicht bindend da nicht alle Gebäude schnell und einfach zu bewerten sind. Die Energieberatern sind unabhängig arbeitende Gutachter, so dass sie ohne jedes wirtschaftliche Interesse eine Gebäudebewertung vornehmen können.

Dies Programm kann von Mieter / Eigentümer und Privaten Vermieter genutzt werden und ist ausschließlich für Wohngebäude oder für Gebäude mit gemischter Nutzung bis 50 % nutzbar.

Als Beispiel: Wohn und Geschäftsgebäude 60% Wohnraum und 40 % Büro oder Verkaufsfläche.

Hier die eigentlichen Ziele der Vorortberatung.

Durch die Beratung anerkannter Energieberater nach BAFA, sollen Impulse gesetzt werden Energie einzusparen. Da solche Gutachten  relativ teuer sind , wurde dieses Programm entwickelt um den Bauherren bei den Gutachterkosten unter die Arme zu greifen.

Ein weiteres Ziel ist der optimale Einsatz der zur Verfügung stehenden Mittel, da nicht jede Sanierungs-maßnahme sinnvoll ist. Manche Sanierungen hatten zur Folge das sich der allgemeine Zustand des Gebäudes verschlechtert hat, bedingt durch Bauschäden die vermeidbar gewesen wären. Dem soll vorgebeugt werden, denn nur sinnvolle Sanierungen erzielen die gewünschten Einspareffekte.

Der Einsatz von Regenerativen Energien ist ein weiteres Ziel, soweit es die baulichen Gegebenheiten zu lassen. Hier steht die Nutzung von Erdwärme oder die Solarthermie im Vordergrund. Pellet oder auch Hackschnitzelangen sollen mit Betrachtet werden, wenn möglich auch der Einsatz einer Photovoltaik Anlage zur Stromerzeugung.

Ein weiteres großes Ziel sind die Co2 Emissionen , sie sollen reduziert werden durch die Erneuerung der Heizungsanlagen oder gar Umstellung auf andere Betriebsstoffe wie z.B. Holz - Pellet.

Das Wichtigste Ziel ist jedoch die Erstellung eins Sanierungskonzeptes für das Gebäude das individuell auf die Erfordernisse des Gebäudes eingeht. Jedem Hausbesitzer ist bekannt das eine Außenisolation , oder der Austausch der Fenster Energie einspart, nur stehlt sich hier die Frage: ist das auch der Richtige Ort an dem Investiert wird ?

Das Gebäude weist viel mehr Schwachpunkte auf als den meisten Hausbesitzern bekannt sind, und genau hier fängt die Arbeit des Energieberaters an. Das Gebäude kommt auf den Prüfstand und wird in allen Einzelheiten überprüft und bewehrtet. Allerdings kann es nicht durch den Tüv fallen wie ein Auto , hier ist der Bauherr gefragt.

Die Sanierungsmaßnahmen sind nicht bindend, es handelt sich nur um Empfehlungen die der Bauherr umsetzten kann aber nicht muss!

Allerdings muss hier darauf hingewiesen werden das ohne Investitionen eine Energieeinsparung meist nicht realisierbar ist, aber bei sinnvoller Planung die Kosten für die Sanierung lang bis mittelfristig wieder über die Energiereduktion eingespart werden.

Hier habe ich für Sie einen Bericht als PDF oder als Power- Point Präsentation zur Verfügung gestellt.

 

                  

                                                        Start Power - Point                              Start PDF

 

Da die wirkungsvollsten Maßnahmen sehr Kostenintensiv sind, ist es möglich in Förderprogramme zu gelangen , wenn die Nachweisführung durch einen Energieberater erfolgt ist.


Nach 5 Jahren kann eine neue Energiesparberatung, staatliche gefördert durchgeführt werden.

Wer darf diese Beratung durchführen?

Die Energiesparberatung nach BAFA  ist staatlich gefördert und kann nur durch unabhängige Gebäudeenergieberater durchgeführt werden.

Unabhängig bedeutet in diesem Fall:

Der Berater hat kein Handwerksunternehmen

Der Berater ist kein  Energieversorger

Der Berater ist kein Produzent von Energiegeräten

Der Berater ist kein Produzent von Wärmedämmstoffen / Materialien/ Bauteilen

Ich hoffe das diese Erläuterungen verständlich wahren und stehe ihnen für weiter Fragen zur Verfügung.

 

Top

 

ZebiO Energiesparprogramme mit Sonderzuschuss

 ZebiO ist ein Förderverein für die Region Oberberg mit dem Ziel biogene Energien als alternative Energie besser Nutzbar zu machen,  hier werden Informationen für Bürger und Firmen aufbereitet.

Als weiteres Ziel hat ZebiO sich gesetzt, ein Netzwerk aufzubauen wo Unternehmen jeder Art, zusammenarbeiten. Gipscomm- Energie ist hier ebenfalls engagiert endlichen fossilen Energieträger zu schonen.

Daher ist Gipscomm-Energie aktives Mitglied bei ZebiO e.V.

Im Zuge dieser Arbeiten wurde ein Energieberatungsmodel mit Energieversorgen und Banken erarbeitet, die auf einer eigens für ZebiO erarbeitet Basis, Beratung in Verbindung mit einer BAFA Energieberatung in mehreren Schritten aufeinander aufbauen. Hier haben sich verschiedene zusätzliche Fördermöglichkeiten ergeben, die allerdings auch an Bedingungen geknüpft sind.

Programme die mit der Agger Energie und den Sparkassen in Oberberg erarbeitet wurden ,dies hat keinen negativen Einfluss auf  BAFA oder KFW Förderungen die Bestandteile diese Programms sind.

Es beginnt mit der  I. ZebiO – Basis-Energieberatung
Hier besteht die Möglichkeit eines Zuschuss von 
50,00 €  Agger Energie  89,25 €  € Sparkasse Oberberg als maximale Förderung.

ZebiO Thermographie pur.
Hier besteht die Möglichkeit eines Zuschuss von
100,00 € BAFA , 50,00 € Agger Energie , 103.50 € Sparkasse Oberberg als maximale Förderung.

ZebiO Thermographie zum Premium Gutachten ( BAFA) .
Hier besteht die Möglichkeit eines Zuschuss von
100,00 € BAFA , 50,00 € Agger Energie , 69,00 € Sparkasse Oberberg als maximale Förderung.

ZebiO  Premium Gutachten ( BAFA) .
Hier besteht die Möglichkeit eines Zuschuss von
1300,00 € BAFA , 80,00 € Agger Energie , 207,00 € Sparkasse Oberberg als maximale Förderung.

ZebiO  Premium Gutachten ( BAFA)  für KFW Testierung.
Hier besteht die Möglichkeit eines Zuschuss von
1300,00 € BAFA , 80,00 € Agger Energie , 326,00 € Sparkasse Oberberg als maximale Förderung.

So wurde mit der Volksbank Oberberg eG  das Programm für Energieeffizienzberatung Neubau entwickelt.
Hier sind bis zu 200 € Zuschüsse möglich.

Über diesen Link gelangen Sie auf die ZebiO Homepage zum Programm  Energieberatung

Mit diesen Institutionen wurden noch weiter Fördermöglichkeiten erarbeitet, diese finden Sie unter  Sanierungskonzepte!

Im Bereich Formulare sind ebenfalls Informationen über ZebiO und der ZebiO Energieberatung für Sie zur Verfügung gestellt worden.

Über die ZebiO Homepage können Sie alles über aktuelle Projekte in Erfahrung bringen, in der Broschüre ist eine Übersicht aller Kooperierenden Unternehmen platziert worden. Ebenso steht Ihnen eine Firmen-verzeichnis mit Qualifizierten Unternehmen zur Verfügung.

Hier geht's zu ZebiO wenn Sie mehr über den Förderverein wissen möchten!

 

Freie Energieberatung ohne Träger

Für einige Personenkreise ist es wichtig keine Fördermittel in Anspruch zu nehmen, oder es bestehen nicht die notwendigen Voraussetzung wie z.B. bei einem Nichtwohngebäude das Privat Vermietet wird, oder bei Mischgebäuden mit einem Flächenanteil von über 50 % der Nutzungsfläche, als Nichtwohngebäude.

Hier kann die freie unabhängige Energieberatung durchgeführt werden, die sich an den Richtlinien für Gutachtertätigkeiten orienteiert oder z.B. BAFA konform durchgeführt werden kann.

Dies Trifft auch auf Bauvorhaben zu die in der Planungsphase nach den ENEV Richtlinien vorbereitet werden müssen, da logischer Weise neu zu errichtenden Wohngebäude oder privat unterhaltenen Nichtwohngebäude, die ENEV zwingend einhalten müssen.

Bei KFW Energieeffizienzgebäuden 100 - 45, muss durch eine Expertise oder Sachverständigen Stellungnahmen/ Gutachten, der Nachweis erbracht werden. Hier greift der § 21 der ENEV oder die Zulassung als BAFA Energiesparberater.

Auch dieser Bereich wird durch Gipscomm-Energie bedient, die Kosten orientieren sich an der Beratungsleistung die erbracht werden muss.

Hier wurden Beispielsweise Leistungen für die Unterschreitung der ENEV 2009 um 20 % oder 30 % erbracht, dabei handelte es sich um Nichtwohngebäude die den Status eines Greenbuilding erreichen sollten. Dabei handelte es sich um Gebäude mit einem Flächenvolumen von  ca. 70 000 m² da ein Klinikum mit Verwaltung bzw. ein Möbelhaus mit Ausstellungsräumen und Verwaltung, errichtet werden sollten.

Für Nichtwohngebäude die Kommunen oder Unternehmen zu geordnet werden können, sind im Bereich Unternehmen/ Industrie Informationen aufbereitet.

Ich hoffe das diese Erläuterungen verständlich wahren und stehe ihnen für weiter Fragen zur Verfügung.

 
 Nützliche  Links
   
 Benzinkosten senken!  
 10 % - 20 % sparen

Interessiert ?  

Powered by
 

Warenwirtschaft System
Mesonic  Winline

  Fkat / Fibu / Prod / CRM alles aus einer Hand.

IT Lösungen / Support
Entwicklungen

Powered by 

        Sie benötigen einen    
       Bau-Gutachter
?


Powered by 

Gipscomm-Gutachten


Sie benötigen
Informationen
über
Produktionstechnik ?


Powered by

ProduTechnic


Wofür steht Gipscomm?

Interessiert?

Infos Powered by

Gipscomm-Gruppe


   
    
    
Top